Ein wenig von Allem

•Mai 20, 2008 • Schreibe einen Kommentar

Heute gibt es mal ein kleines Update, was so im Augenblick los ist.

(1) Tagespunkt — Überraschungspremiere

Als erstes möchte ich um eine Schweigeminute bitte. Wie es scheint ist unser gemeinsamer Gang in Überraschungspremiere am Montag aufgrund der Tips im Netz und allgemeiner Unlust nach 10 Jahren zu Grunde gegangen. Ich hoffe wir schaffen es dafür häufiger ein paar andere Filme zu finden, die wir dann am Dienstag schauen.

(2) Tagespunkt — Kinosachen

Kommen wir nun zu den letzten beiden Filmen, die ich geschaut habe. Wie üblich einige Wochen zu spät, kann ich mich nicht mehr genau erinnern, und so kommt wieder nur eine kurze Stellungnahme.

Street Kings: Toller, actionreicher und cooler Polizeistreifen mit 3 sehr guten Schauspielern.

Iron Man:Der Film war für mich eine der besten Comicverfilmungen, die ich je gesehen habe. Für mich war Robert Downey jr. Der geborene Tony Stark.

DeDeDeDeeee DeDeDe… Morgen schaue ich mir den vierten Indy an und ich kann schon mal jetzt sagen, daß ich den Film bestimmt super finde. Es gibt dann aber bestimmt einen eigenen Post für das Glanzwerk des Jahrzehnts.

(3) Tagespunkt — Paninisammelalbum

Des Weiteren habe ich im Augenblick Spaß mit meinen Paninibildchen. Nach ungefähr 65 Tütchen durfte ich nun schon 301 Sticker in mein Album kleben und das inklusive Tauschen. Damit fehlen mir noch genau 234 Aufkleber, aber ich gebe nicht auf und werde mein Album voll bekommen. Als Randnotiz kann ich sagen, daß die Deutschen und die Polen sehr gut laufen.

(4) Tagespunkt — EM2008 Tippspiel

Nachdem ich bei der WM2006 nur an einem Tippspiel ohne Geldeinsatz mitgespielt habe und dort sehr schlecht war, dachte ich mir ich organisier dieses Jahr zur EM auch ein Tippspiel. Nunja gesagt ist auch getan und ich habe die Regeln und Tips und so auf einem Blog veröffentlicht. Wenn ihr nun interessiert seid, könnt ihr ja mal HIER schauen. Wer da auch mitmachen will, sollte mir seine Tips senden und 2 Euronen rüberwachsen lassen.

(5) Tagespunkt — Spiel des Jahres „GTA IV“

In letzter Zeit hat man ja wirklich sehr viel Werbung für das Spiel gesehen. In Berlin (und ich denke auch in anderen Städten) sind sehr viele Plakate mit den Akteuren von GTA IV zu sehen. Und ich muß ehrlich sehen, auch wenn ich noch nicht viel Zeit hatte zu spielen, das Spiel ist eins der besten Spiele die ich je gespielt habe. Liberty City ist detailreich und schön animiert, die Bewohner schimpfen und fluchen die ganze Zeit und man kann als Nico Bellic fast alles aus eigenem Antrieb machen und ist nicht stark von der Hauptstory abhängig. So bin ich manchmal mehr mit meinem Cousin Roman und meiner Freundin Michelle beschäftigt, als mich um meine alltäglichen Aufgaben, wie Autos klauen und Leute verhauen, zu kümmern.

So das soll es dann auch gewesen sein. Morgen ist der Tag des Indiana Jones …

Stefan
#140

Advertisements

Prerelease und DDR

•April 22, 2008 • 1 Kommentar

Hallo auch mal,

heute gibt es mal ausnahmsweise keine Filmbesprechung, sondern einen Nachbericht des letzten Wochenendes. Zum Ersten war ich mal wieder auf einem Prerelease und des Weiteren hatten wir Besuch aus Hannover. Wie ich die beiden Sachen verbunden habe und was wir so erlebt haben, will ich nun kurz berichten.

Kommen wir zum Ersten, dem Prerelease von „Shadowmoor“. Nachdem ich das letzte Prerelease gewonnen, konnte es ja nur schlechter werden und so bin ich mit gemischten Gefühlen, aber nicht unmotiviert, zum Platz des Geschehens gefahren, nicht ohne mich vorher mit einem Frühstück zu stärken. Nach dem üblichen Anmelde- und Poolaufreißverfahren ging es dann auch nach einiger Zeit ans Deck bauen und ich kann nur sagen, daß ich diesmal einen sehr schlechten Kartenpool aufgemacht habe. Aber so gleicht sich halt alles aus, da meine Karten zum Morningtiderelease doch sehr stark waren. Um es kurz zu sagen, waren meine schwarzen und roten Karten nicht der Rede wert und so lief alles auf ein blau/weißes Deck mit zwei relativ guten Karten hinaus. Nach dem ich die ganzen 30 Minuten gebraucht habe, um mein Deck zu bauen, war ich am Ende dann sehr unzufrieden. Ich rechnete schon mit einer früher Heimreise und einem 0-2 Drop. Hier zeige ich euch mal schnell meine unglaublichen Rares, wobei nur 2 davon gut sind.

In den ersten beiden Runden konnte ich überraschend gewinnen und da keimte in mir der Verdacht auf, daß mein gebautes Deck vielleicht doch nicht so schlimm sei. Doch das böse Erwachen sollte in der dritten Runde kommen. Innerhalb von 10 Minuten war die ganze Sache abgegessen und ich hatte verloren. Nun durfte ich noch weitere 40 Minuten auf die nächste Runde warten, und genau diese Zeit vertrieb ich mir, indem ich mir die Decks der anderen Spieler anschaute. Was ich da erblickte ließ mich dann ein bißchen neidisch werden. Hier ein Spoiler, da eine fette Karte und dazu noch grundsolides Removel für meine zwei guten Karten. Genau in diesem Moment habe ich beschlossen zu droppen und nach Hause zu fahren. Es hätte keinen Sinn gemacht die nächsten 2 Runden zu verlieren und dann zu droppen. So habe ich keine DCI-Punkte verloren und bin ein bißchen früher wieder zu Hause gewesen. Damit war das Prerelease mit einem 2-1 abgeschlossen. Vielleicht spiele ich am Samstag mit Dave ein 2HG und dann haben wir vielleicht mehr Kartenglück. Und mit Dave kann ja nix schief gehen, da er ja auch mal Magic gespielt hat.

Nachdem ich mich dann telefonisch bei Yvonne und unserem Besuch gemeldet hatte und verkündet habe, wir können noch etwas unternehmen, es war ja erst halb 4, bin ich mit guter Laune zu Hause angekommen. Bei Frühstück war es noch der Plan gewesen, am Nachmittig des Aquarium zu besuchen, da der kleine Theo jedoch sehr lange Mittagsschlaf gemacht hat und sich meine Schwester nebst Franzose für 19.00 Uhr angemeldet hatten, war hier der Zeitplan doch sehr knapp bemessen. Darauf hin entstand ein kleines Brainstorming und wir entschlossen uns, in das „DDR-Museum“ zu gehen, in dem Yvonne schon mit ihrer Mutter war. Also alle Sachen und Leute eingepackt und auf zum Deutschen Berliner Dom. Dort hat uns der liebe Tobias in das Museum eingeladen (ich finde 5,50€ für so ein kleines Museum nicht gerade wenig). Das Museum kann ich jedem Ex-DDR-Bürger nur wärmstens empfehlen. Man findet sich sofort wieder in die DDR zurück versetzt. Des Weiteren kann man hier fast 75% der ganzen Exponate auch anfassen und sie ausprobieren. Es war echt lustig sich in einen Trabi zu setzen, sich die „Karat-Schrankwand“ anzuschauen und auf zu machen oder die alten Stoffe der Blusen und Hosen anzufassen. Besonders lustig fand ich die gespielten Vorspanne alter DDR-Sendungen im Fernsehen. Ich konnte mich an „Mach’s mit, Mach’s nach, Mach’s besser“ mit Adi und „Brummkreisel“ mit Achim und Kunibert erinnern, echt eine tolle Sache. Natürlich werden auch die negativen Sachen ausgestellt. So kann man sich an einen Tisch mit einem Abhörgerät setzen oder die organisierten Märsche zum 1.Mai oder zum 19. Januar anschauen. Am Abend sind wie schon erwähnt meine Schwester und Romain gekommen und wir haben lecker Sushi gegessen.

Das soll es für heute gewesen sein.

Stefan

#139

Wichtige Fragen und mein derzeitiger Zeitvertreib

•April 16, 2008 • Schreibe einen Kommentar

Ein fröhliches Hallo aus der Hauptstadt,

heute möchte ich kurz ein paar lustige Fragen stellen.

Ob sich wohl der Schlitten vom Weihnachtsmann rentiert?
Wenn die Stiftung Warentest Vibratoren testet, ist dann ‚befriedigend‘ besser als ‚gut‘?
Wie soll sich der Bauer verhalten, wenn seine Frau sagt: ‚Sieh zu, daß du Land gewinnst!!‘
Beantwortet die große Kerze die Frage der kleinen Kerze, ob Durchzug gefährlich sei, mit den Worten:
Davon kannst du ausgehen?‘
Ist ein freier Platz zwischen zwei Ständen auf dem Weihnachtsmarkt eigentlich eine Marktlücke?
Lohnt es sich für Eintagsfliegen, morgens ein Tagebuch anzufangen?
Wenn ein Schäfer seine Schafe verhaut, ist er dann ein Mähdrescher?
Warum ist einsilbig dreisilbig?
Warum gibt es kein anderes Wort für Synonym?
Was passiert, wenn man sich zweimal halbtot gelacht hat?
Wenn man einen Schlumpf würgt, in welcher Farbe läuft er dann an?
Wer hatte bloß die Idee, ein S in das Wort „lispeln“
zu stecken?
Was ist besser: Drei Vierkornbrötchen oder vier Dreikornbrötchen?
Macht man den Meeresspiegel kaputt, wenn man in See sticht?
Was machen die Fahrer von Automatikwagen in einem Schaltjahr?
Können sich Eltern, die sich mit ihrer Tochter verkracht haben, überhaupt irgendwann mit ihr aussöhnen?
Dürfen Zwerge auf dem Riesenrad mitfahren?
Heißen Teigwaren Teigwaren, weil sie vorher Teig waren?
Kann man sich den Arztbesuch sparen, wenn man schon in der Telefonzentrale verbunden wird?
Darf man in einem Weinkeller auch mal lachen?
Macht vier plus vier sieben wenn man nicht acht gibt?
Wo kriegt man die Getränke, die im Wald die Tannen zapfen?
Wenn ich am Strand eine schöne Frau anspreche – die das aber doof findet – krieg ich dann einen Strandkorb?
Warum glauben einem die Leute sofort, wenn man ihnen sagt, daß es am Himmel 400 Milliarden Sterne gibt, aber wenn man ihnen sagt, daß die Bank da frisch gestrichen ist, dann müssen sie draufpatschen?
Können Stammgäste überhaupt auf einen grünen Zweig kommen?
Welches Shampoo hilft gegen Nikoläuse?
Leiden Bäcker unter Abschiedsschmerz, wenn sie jeden morgen einen Hefeteig gehen lassen müssen?
Wieso passiert immer genau so viel, wie in die Zeitung paßt?
Kommen kleine Leute nach einer Steuererhöhung eigentlich noch an ihr Lenkrad?
Können Glatzköpfe auch mal eine Glückssträhne haben?
Muß auf Schiffen der Ofen, in dem die Brötchen gebacken werden immer links stehen, bloß weil da Backbord ist?
Kann einem überhaupt etwas passieren, wenn am Auto die Bremsen versagen, man aber einen Anhalter im Wagen hat?
Könnte man sich nicht das Verbandszeug sparen, wenn man sich das Knie gleich an Pflastersteinen aufschlägt?
Aus welchem Material ist eine Holz-Eisenbahn?
Darf man mit einem Kugelschreiber auch Würfel oder Pyramide schreiben?
Ist ein Keks, der unter einem Baum liegt, nicht ein wunderbar schattiges Plätzchen?
Wird das Internet eigentlich leichter, wenn man sich da was runterlädt?!
Ist es bedenklich, wenn im Park ein Goethe-Denkmal durch die Bäume schillert?

Das wars dann auch schon für heute, morgen erzähle ich etwas zu „21“.

Stefan
#138

Jumper – 2. April 2008

•April 8, 2008 • 2 Kommentare

Bevor ich heute auf den Film vom vorherigen Dienstag eingehe, möchte ich die geneigte Leserschaft auf etwas Tolles aufmerksam machen. In dem Blog der 3 Ex-Damen und einer Dame aus Rostock kommt scheinbar wieder Bewegung. Damit lohnt sich ein täglicher Besuch vielleicht noch nicht ganz, aber alle 3 Tage sollte man dort schon nach einem neuen Post schauen. Wenn ich mich dabei so beobachte, dann reicht bei mir immer noch der 2-Wochen-Rhythmus.

Kommen wir nun zu „Jumper“, welchen wir in Lichtspieltheater unseres Vertrauens für lumpige 4 Euronen am Dienstag geschaut haben.

REGIE: Doug Liman
STORY: Der junge David stellt bei einem Unfall fest, daß er sich an fast jede beliebige Position auf der Erde teleportieren kann. Damit stehen dem jungen Mann, den seine Mutter früh verlassen und dessen Vater Alkoholiker ist, unendliche Möglichkeiten offen. Er rennt von zu Hause weg und genießt ein Leben ohne Grenzen, wobei er versucht seine Gabe geheim zu halten. Der einzige Wehrmutstropfen an der ganzen Geschichte war das Zurücklassen seiner Jugendliebe Millie, die immer davon geträumt hat, ihre Heimatstadt zu verlassen. Nach einigen Jahren bekommt er Besuch von einem Mann namens Roland, der scheinbar über ihn bescheid weiß und ihn nun in Gewahrsam nehmen oder töten will. Nachdem er dem Paladin Roland entkommen konnte, begibt er sich auf den Weg nach Hause, um Millie zu holen und mit ihr die Welt zu bereisen, um so seine Flucht zu tarnen. Dabei treffen sie auf andere Paladine und andere Jumper. Auf einmal befinden sich David und Millie in einem Kampf auf Leben und Tod und irgendwie ist auch Davids Mutter in die Sache verwickelt…
JA UND?: Durch die Trailer zum Film wurde der Eindruck bei mir geweckt, es handelt sich hier um den Actionfilm des Jahres. Keine Frage, die Idee eines Kampfes zwischen Gottesfürchtigen und Menschen die sich teleportieren können bietet eine tolle Grundlage. Leider konnte der Film meiner Meinung nach den hohen Erwartungen nicht gerecht werden. Ich kann nicht mal genau sagen warum das so ist, ich habe einfach das Gefühl, daß das Thema nicht ausgereizt wurde. Die Actionsequenzen waren toll gemacht und wurden nicht durch allzulange „langatmige“ Teile unterbrochen. Die Schauspieler haben alle eine solide Leistung gebracht. Dabei hat Samuel L. Jackson mit seiner Rolle als Roland ins Schwarze getroffen und „Anni“ Hayden Christensen versucht von seiner Rolle als Dunkler Lord wegzukommen. Ich denke die Enttäuschung kam daher, daß der Film vorbei war, wo er gerade angefangen hatte. Die Charaktere waren vorgestellt, die Fronten geklärt und Schwupps waren die 85 Minuten schon vorbei. Daniel hatte mit seinem Kommentar, daß es sich hier um einen sehr langen Trailer für den zweiten Teil handelt wirklich recht.

FAZIT: Eine tolle Idee und eine tolle Umsetzung machen noch keinen tollen Film. Meiner Meinung nach ist das ein solider Film, aus dem man mehr hätte machen können.

Stefan

#137

10.000 BC – 25. März 2008

•März 26, 2008 • 1 Kommentar

So nachdem ich ja nun doch etwas länger nichts mehr geschrieben habe, kommt nun als kleiner Zwischensnack über den Film, den ich gestern gesehen. Ich hoffe, ich schaffe es noch etwas zu meinem Urlaub zu schreiben und vielleicht auch ein oder zwei Fotos zu zeigen.
Seid der letzten Kinobesprechung („I am Legend“) habe ich noch 3 Filme freiwillig gesehen. Ich wollte eigentlich über alle Filme was schreiben, aber bin nicht so richtig dazu gekommen. Daher soll es nun ganz schnell mit kurzen Worten geschehen.

Cloverfield war ein guter Film mit einer doch sehr komischen Kameraführung.
John Rambo war ein Superfilm mit einem tollen Sylvester Stallone. Man hat bekommen, was man erwartet hat.
Sweeney Todd war ein stereotypische Burton/Depp Film mit viel Musik, was ihn aber nicht schlecht man.

Kommen wir nun zum Film von gestern und ich kann schon mal sagen, daß der Film nicht so schlecht ist wie sein Ruf.

10000bcposter.jpg

REGIE: Roland Emmerich
STORY: Lange vor Christus lebt ein Stamm von Menschen von der Jagd auf Mammuts zufrieden vor sich hin. Die alte Schamanin des Stammes sieht in der nahen Zukunft ein einschneidendes Ereignis, bei dem sich das Überleben des Stammes entscheiden wird. Da kommen Dämonen und entführen einige Dorfbewohner, darunter auch Evolet, die große Liebe von D’Leh, dem Sohn des ehemaligen Häuptlings des Stammes, der sich auf der Suche nach Nahrung für sein Volk auf eine lange Reise begeben hat. D’Leh verfolgt die Angreifer, um die Leute seines Stammes und Evolet zu retten, durch unentdeckte Täler, Gebirgen und Wälder und begibt sich damit zum Abenteuer seines Lebens und auf den Weg als erster Held der Weltgeschichte…
JA UND?: Im Vorfeld bekam der Film schon schlechte Kritiken, da es sich hier um einen Roland Emmerich Film handelte. Ich kann nur noch mal wiederholen, daß der Film besser ist als sein Ruf. Ich habe mich fast zu keiner Minute gelangweilt und mir wurde eine schöne aber berechenbare Geschichte in wirklich tollen Bildern erzählt. Die Schauspieler waren bis auf den Erzähler der ganzen Sache unbekannt und haben eine gute Leistung abgeliefert. Dabei muß ich die beiden Hauptdarsteller Camilla Belle und Steven Strait erwähnen. Erstere hatte die blausten Augen die ich je gesehen habe oder die blausten Kontaktlinsen was wahrscheinlicher ist. Steven ist in der Rolle des jungen Helden aufgegangen und hat lauf anderer Quellen wirklich tolles Haupthaar.

10000bc1.jpg

FAZIT: Ich fand die Film nicht total super aber auch nicht so schlecht wie alle im Vorfeld behauptet haben. Ein schöner Film für den Sonntag nachmittig, wenn man mal Langeweile hat. Ich sehe meine 4 Euro nicht als verschwendet an.

Stefan
#136

update Februar

•Februar 19, 2008 • Schreibe einen Kommentar

Ich bin nicht tot, sondern nur schreibfaul und schluderich. Zur Zeit habe ich nichts tolles zu berichten und auch wenig Zeit, da ich mir mal wieder ein elektronisches Spielzeug gekauft habe und damit zur Zeit viel beschäftigt bin. Damit auch das ganze Internet weiß, was ich mir gekauft habe, stelle ich einfach mal ein Bildchen hier rein.

ps3.jpg

Leider ging unser TV-Gerät nach 2 Wochen kaputt und so hatte ich eine neue Konsole aber keinen Fernseher. Also sind Yvonne, die glücklicher Weise gerade ein Auto hatte, und ich am Sonntag zum Potsdamer Platz und haben uns dann noch einen neuen LCD-TV gekauft. Für alle Interessierten hier noch ein Bildchen.

tv.jpg

Damit ist ja nun klar womit ich meine Zeit im Augenblick verbringe. Yvonne und ich spielen nicht gerade wenig „Burnout Paradise“ …
Unser Urlaub rückt auch immer näher und mit heute sind es noch genau 3 Wochen und dann sind wir in der Türkei.

Stefan
#135

Prerelease Morningtide am 19. Januar 2008

•Januar 24, 2008 • Schreibe einen Kommentar

Wie ich schon berichtet habe, war ich am Samstag mal wieder Magic spielen und habe dort versucht mein Scheitern im September wieder gut zu machen. Ich kann schon vorweg nehmen, daß es nicht so schlecht gelaufen ist wie bei meiner Disqualifikation.

Ich bin am Samstag früh, nach dem Pokern am Freitag, aufgestanden. Yvonne hat sich noch schön in die Kissen eingerollt. Nachdem ich dann etwas gegessen und mich fertig gemacht hatte ging es auch schon los. Im Funtainment angekommen mußte ich erst mal erkennen, daß ich viel zu früh da war. Aber was solls ich habe mich angemeldet, mich in eine Ecke gesetzt und weiter Goldmedallien in Burnout gesammelt. Nach und nach sind dann immer mehr der Spieler eingetrudelt und damit waren wir am Start schließlich 47 Spieler. Zum Ende des Anmeldens konnte ich noch einen Spieler (Oliver Wieske) aus dem guten alten Netzwerk entdecken und so hatte ich auch jemanden zum Fachsimpeln zwischen den Runden gefunden.

Wir haben die Starterpacks und Boosterpacks aufgemacht und den Pool an Karten registriert. Nachdem das geschehen war, wurden die Karten noch einmal getauscht und es ging ans Deckbauen. Als ich meine Karten in Augenschein genommen hatte, war mir klar, daß meine Karten nicht schlecht sind und ich eine Menge Elfen mein Eigen nennen durfte. Damit war klar, ich würde die 13 Elfen in einem Grün/Schwarzen Deck in die Schlacht führen. Des Weiteren hatte ich noch 2 Karten die ein Spiel von alleine gewinnen konnten. Hier nun ein paar Bilder von meinen Elfen und den Karten, die ein Spiel alleine gewinnen können.

Elfenhorde

bramblewood_paragon.jpg imperious_perfect.jpg wrens_run_packmaster.jpg

elvish_warrior.jpg lys_alana_scarblade.jpg wolf_skull_shaman.jpg

Gamewinner

chameleon_colossus.jpg  mind_shatter.jpg

Kommen wir nun zu den einzelnen Spielen. Gespielt wurden 6 Runden im Schweizer System. So richtig kann ich mich nicht mehr an alle Runden erinnern, aber die wichtigen Sachen sind noch im meinem Hirn zu finden.

Runde 1

Gegner Thorsten Kunert

Ich leider keine Erinnerung mehr an die erste Runde, außer das er im 2ten Spiel von meinen Elfenkriegern überrannt wird und nichts anderes getan hat bis auf eine Karten ziehen und ein Land legen. Vielleicht hat seine Manakurve erst bei 5 angefangen. Das Spiel war nach 10 Minuten vorbei und ich kann mich erinnern, daß die Partie neben uns noch nicht begonnen hatte, als wir schon fertig waren. Somit war es wieder an der Zeit Takedowns zu verteilen.

1-0-0 nach Matches und 2-0 nach Spielen

Runde 2

Gegner Thilo Zorn

An Thilo und sein Deck kann ich mich noch gut erinnern. Er spielte ein fast schwarzes Goblindeck mit 2 fetten Spoilern und ein bißchen rot, um mit Feuer um sich zu schmeißen. Hier mal seine beiden Goblinanführer, die sein Deck so gefährlich machen konnten.

wort_boggart_auntie.jpg  boggart_mob.jpg

Doch leider kam es Thilo nicht dazu seine Goblinhorden auf mich loszulassen, da ich ihn in beiden Spielen schnell mit einer Karte besiegen konnte. Hier konnte ich nichts falsch machen, da ich immer den Chameleon Colossus am Anfang auf der Hand hatte und er dagegen nicht eine Karte im Deck oder Sideboard hatte. Nachdem ich schnell gewonnen hatte, haben wir noch 2 weitere Spiele gemacht und da konnte ich mich dann einmal besiegen, da ich seiner Goblinhorden nicht Herr werden konnte.

2-0-0 nach Matches und 4-0 nach Spielen

Runde 3

Gegner Oliver Wieske

Leider mußte ich in dieser Runde gegen Oli ran. Damit waren wir beide nicht zufrieden, da es besser gewesen wäre, wir wären in den letzten Runden aufeinander getroffen und hätte so einen Preissplit ausmachen können. Oli spielt ein schnelles Kithkindeck mit schwarzen Removel, damit die kleinen hobbitähnlichen Kithkin dem Gegner die Lebenspunkte stehlen können. Im ersten Spiel habe ich nicht den Hauch einer Chance, da er jeden Elf den ich ausspiele wegmachen und/oder ausschalten kann. Wenn ich mich richtig erinnern kann, dauert das Spiel keine 5 Minuten. Im 2ten Spiel machen wir uns am Anfang ein paar Kreaturen kaputt, bis sich der Boden stabilisiert und keine von uns einen Vorteil hat, bis ich den gewinnbringenden Zug mache. Ich habe den Bramblewood Paragon im Spiel und kann meinen Chameleon Colossus spielen. Da der Changling auch als Krieger zählt bekommt er eine +1/+1 Marke und hat so nun das fehlende Trample. Das kann Oli nicht mehr unter Kontrolle bringen und so steht es 1 zu 1. Wir wollen gerade mit dem 3ten Spiel anfangen, als wir bemerken, daß nur noch 7 Minuten auf der Uhr sind. Wir überlegen kurz, ob es Sinn macht noch weiter zu spielen und entscheiden uns für ein Unendschieden.

2-0-1 nach Matches und 5-1 nach Spielen

Runde 4

Gegner Marco Vollmer

Wenn ich diese Runde gewinnen kann, bin ich zu 90% in den Preisrängen. Mein Gegner spielt ein Weiß/Schwarzes Deck mit sehr vielen Kreaturenzerstörern und einigen großen Viechern. Marco ist so nett zu mir im ersten Spiel einen Doppelmulligen zu nehmen und so mit nur 5 Karten zu starten. Diesen Kartennachteil konnte er nicht mehr ausgleichen und so gewinnt mein Traumduo von Bramblewood Paragon und Imperious Perfect, womit ich jede Runde einen 3/3 Elfen mit Trample ins Spiel bringen kann. Im 2ten Spiel gleicht sich das Glück bzw. das Pech wieder aus, da ich in den ersten 16 Karten nur 4 Spells und 12 Ländern bekommen und so nichts gegen seine Kreaturen machen kann. Also geht es wieder in ein drittes Spiel. Das dritte Spiel ist schnell erzählt, da ich früh 2 kleine Elfen legen kann und dann mit einem Mind Shatter für 4 ihm alle Karten bis auf ein Land wegnehmen kann. Davon kann sich Marco nicht mehr erholen und ich bin dem Ziel in den Preisrängen zu landen wieder ein Stück näher.

3-0-1 nach Matches und 7-2 nach Spielen

Runde 5

Gegner Matthis Klemm

Nun geht es langsam um die Wurst. Es gibt noch 2 Leute die ungeschlagen sind und die spielen nun in der 5ten Runde gegeneinander. Wenn ich nun gewinnen kann, bin ich sicher auf dem fünften Platz durch mein Unendschieden im Spiel gegen Oli. An die Spiele gehen Matthis kann ich mich nicht mehr so genau erinnern, außer daß einmal ein Mind Shatter gewinnen konnte und das andere Spiel durch den Packmaster gewonnen wurde. Damit hatte ich bis zur 5ten Runde nicht einmal verloren und nun begann das große Hin- und Herrechnen um die Plazierungen und einen eventuellen 1sten Platz.

4-0-1 nach Matches und 9-2 nach Spielen

Oliver hatte ebenso wie ich alle Matches gewonnen und stand auch 4-0-1. Ein Spieler stand noch 5-0-0. Damit stand fest, daß einer von uns beiden gegen den Unbesiegten spielen muß und gewinnen muß, damit er Erster werden konnte. Der Andere von uns beiden mußte auf jeden Fall auch gewinnen, um nicht 3ter oder 4ter zu werden. Nach einigem Hin und Her haben wir uns entschlossen unsere Preise zu teilen, wenn wir Erster und Zweiter werden würden.

Runde 6

Gegner Maik Doherr

Das alles entscheidende Spiel und ich muß nicht gegen den 5-0-0 Spieler spielen. Das Spiel von Oli findet genau neben mir statt und ich muß gestehen ich habe mehr auf das Spiel von Oli geachtet als auf mein eigenes, da er sich wieder gegen den Colossus behaupten mußte. Mit gerade diesem gigantischen Zeitgenossen kann ich das erste Spiel gegen Maik schnell gewinnen und so starten wir schon nach 10 Minuten in Spiel Nummer 2. Wenn ich das auch gewinnen kann bin ich auf jeden Fall auf dem 2ten Platz, da ich den Verlieren der Partie mit Oli dann auf jeden Fall überholt habe. Aber meistens kommt es anders als man denkt. Das 2te Spiel verliere ich gegen eine Armee aus Riesen, da ich es nicht schnell genug schaffe Maik zu besiegen. Nebenan konnte Oli das erste Spiel für sich entscheiden. Es kommt also zu einem entscheidenden 3ten Spiel. Im dritten Spiel ist alles ausgeglichen und wir bauen beide ich Mauer aus Bodenkreaturen, durch die der Andere nicht durchpreschen kann. Gerade in diesem Augenblick versucht Maik sich einen Vorteil mit Rival´s Duell zu verschaffen und in diesem Augenblick sind wir uns beide nicht einig wie die Karte korrekt funktioniert.

 

rivals_duel.jpg

Wir diskutieren ein wenig und holen dann einen Judge. Ich bin der Meinung, daß ich in Response zum Ansagen der Ziele seine Kreatur wegmachen kann und damit mein Elf überlebt und er ist natürlich anderer Meinung. Der Judge sag zuerst, daß ich recht habe, meint aber er schaut noch mal im Web nach und wir sollen warten. Damit verschwindet er und wart 10 Minuten nicht gesehen. Ich habe mir in der Zeit angeschaut wie es an dem anderen Tisch weiter geht und da war Oli auf der Siegerstraße. Nun kam der Judge wieder und hat gesagt, daß Maik doch recht hat und meine Kreatur auch vernichtet ist, was ich aber nicht glauben aber akzeptieren mußte. Doch keine 30 Sekunden danach kam ein 2ter Judge und hat mir nun wieder Recht gegeben. Dadurch konnte ich das 3te Spiel gewinnen und war nun auf jeden Fall auf Platz 2 gelandet.

5-0-1 nach Matches und 11-3 nach Spielen

Nun hieß es abwarten ob Oli auch gewinnen kann, dann würden wir unsere Preise so oder so teilen und es wäre egal wer Erster oder Zweiter werden würde. Oli schaffte es dann das 2te Spiel auch zu gewinnen und so stand er wie ich mit 5-0-1 wie ich am Ende mit 16 Punkten da. Nun würde der direkte Vergleich für den Gewinner zählen, aber das war auch nicht möglich, da wir beide 5 mal gewonnen und gegeneinander unentschieden gespielt hatten. Letztendlich würden also die Plazierungen unserer Gegner entscheiden und da hatte ich wohl die besseren Karten. Das Endergebnis sah mich auf dem Ersten und Oli auf dem Zweiten.

Damit habe ich nach langer Zeit mal wieder ein Magicturnier gewonnen und meinen Faupax vom September ausgebügelt. Als Preis habe ich ein T-Shirt und 16 weitere Booster von Morningtide gewonnen. Oli hatte für seinen zweiten Platz 10 Booster bekommen und so habe ich ihm noch 3 Booster abgegeben.

Danach bin ich stolz wie Oskar nach Hause gefahren und habe die Bosster aufgerissen wie in guten alten Zeiten…

Das solls dann auch für heute gewesen sein.

Stefan

#134